• 10.05.2024
  • 07:30 Uhr
  • Münster

Fahrt nach Münster ins Picasso-Museum – Die Brücke zur geistigen Welt – Meisterwerke des Expressionismus – Die Tickets kosten 78,- Euro für Mitglieder und 85,- Euro für Nichtmitglieder incl. Busfahrt, Eintrittskarte und Führung Museum, Mittagessen, priv. Stadtführung sowie Kaffee und Kuchen

Wir fahren gemeinsam mit dem Bus nach Münster. Dort besuchen wir die Ausstellung „Brücke zur geistigen Welt – Meisterwerke des Expressionismus“. Hierfür haben wir eine private Führung gebucht.

 Brücke zur geistigen Welt – Meisterwerke des Expressionismus. 

Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts machte sich eine Reihe von Künstler*innen und Künstlergruppen mit unterschiedlichen formalen und stilistischen Ausdrucksformen auf, eine neue Kunst zu entwickeln, die den intensiven persönlichen Ausdruck betont. In Abkehr von der konservativen bürgerlichen Gesellschaft und in Ablehnung der veralteten Traditionen der staatlich geförderten Kunstakademien wandten sie sich kühn vereinfachten oder verzerrten Formen und starken, manchmal widersprüchlichen Farben zu. Der weitgefasste Stilbegriff „Expressionismus“ umfasst diese damals als avantgardistisch geltenden Kunstäußerungen der Zeit vor und nach dem Ersten Weltkrieg. Sie spiegeln eine Zeit intensiver sozialer und ästhetischer Veränderungen wider.

Als Geburtsstunde des Expressionismus gilt die Gründung der Künstlergruppe „Brücke“ am 7. Juni 1905 in Dresden. Der Name „Brücke“ drückt den jugendlichen Eifer der vier Gründungsmitglieder – Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff – aus, in eine neue Zukunft gehen zu wollen. Unter der Leitung von Wassily Kandinsky und Franz Marc wurde im Jahr 1911 in München „Der Blaue Reiter“ als lose Vereinigung von Maler*innen gegründet. Sie teilten das Interesse an abstrakten Formen und der symbolischen Assoziation von Farben, die ihrer Ansicht nach spirituelle Werte hatten.

Neben diesen beiden großen Künstlergruppen gibt es noch eine Reihe von Künstler*innen, die auf der Suche nach expressionistischen Ausdrucksformen individuelle Wege beschritten. Sie alle verbindet die intensive Auseinandersetzung mit den druckgrafischen Techniken und ihren spezifischen Gestaltungsmöglichkeiten. Der Holzschnitt mit seinen groben Furchen und gezackten Linien ist als die herausragende künstlerische Technik des Expressionismus bekannt geworden, aber die Expressionist*innen revolutionierten auch die Formsprache der Radierung und der Lithografie.

Die Ausstellung bietet einen umfassenden Überblick über den deutschen Expressionismus. Präsentiert werden rund 120 Holz- und Linolschnitte, Radierungen und Lithografien, ergänzt um ausgewählte Gemälde und Skulpturen, von 17 maßgebenden Künstlern. Sämtliche Werke stammen aus einer bedeutenden deutschen Privatsammlung und werden in dieser Form erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert.

Nach dem Museumsbesuch gehen wir zum gemeinsamen Mittagessen in den ältesten Gasthof Münsters.  

Anschließend ist eine Stadtführung gebucht, die ungefähr 1 Stunde dauert, aber keine weiten Wege beinhaltet.

Nach dieser Stadtführung stärken wir uns bei Kaffee/Tee und Kuchen für die Rückfahrt. 

Der Ticketpreis beinhaltet den Eintrittspreis für das Museum, die private Führung im Museum, das Mittagsessen nach Auswahlkarte, die Stadtführung und Kaffee/Tee und Kuchen sowie natürlich die Busfahrt.

 

Die Bilder wurden uns vom Picasso Museum Münster zur Verfügung gestellt!

Tickets kaufen

Eindrücke

Werden Sie Mitglied bei uns!